chesspawn
Principiante:
1. Jerga del Póquer
2. ¿Por qué jugar al Póquer?
3. Bankroll
4. Primeras Manos
5. Pot Odds
6. Decepción
7. Tildarse
8. Jugar Simple
9. Piensa por Ti Mismo
10. Ego
11. Errores de principiante Otros idiomas:



Umstellung von Heim auf Casino Poker
POKER STRATEGIEN

Die meisten Leute die Poker spielen haben zu hause angefangen. Die Struktur dieser Spiele ist simpel. Jeder zahlt am Anfang eine Ante (z.B. 0,25$) und beim Setzen wird ein Minimum und Maximum festgelegt (z.B. 0,25$ bis 2,00$). Bei den meisten Spielen zuhause kommt es zum Showdown und am Ende des Abends gewinnt meist der, der die besten Karten hatte und nicht der am besten gespielt hat.

Internet/Casino Poker unterscheidet sich vom Heimpoker durch die Ante Struktur, die Setz Struktur und die Konkurrenz.

Ante Struktur

So lange du kein 7 Stud Poker spielst gibt es keine Ante. Die Person die zur Linken des Dealers sitzt zahlt den Small Blind und die Person die daneben sitzt den Big Blind. Small Blind und Big Blind muss man zahlen. Die anderen Spieler am Tisch sind nicht gezwungen einen Einsatz zu bringen um Karten zu bekommen. Um aber den Flop zu sehen muss man als Spieler mindestens den Big Blind setzen. Ein normales Spiel mit 6 Personen, einem Small Blind (SB) von 0.5$ und einem Big Blind (BB) von 1$ würde wie folgt ablaufen.

Sitz 1: SB 0.5$
Sitz 2: BB 1$
Sitz 3: Folds
Sitz 4: Calls BB 1$
Sitz 5: Raises BB 1$ (to 2$)

Sitz 1: Folds
Sitz 2: Calls raise 1$
Sitz 4: Calls raise 1$

Nach dem Flop würde der Big Blind starten, da der Small Blind schon raus ist.

Setz Struktur

Nicht nur die Blind/Ante Struktur unterscheidet sich, sondern auch die Setz Struktur und die Höhe der Gebote. Die meist verbreitet Art des Limits ist No-Limit. Beim No-Limit gibt es immer noch ein Minimum, aber der maximale Einsatz ist der Stapel vor einem. Der beste Platz zum No-Limit Poker zu spielen ist Party Poker oder Ultimate Poker.

Es existiert ein Gerücht beim No-Limit, dass wenn jemand mehr setzt als man selber hat, man die Karten wegschmeißen muss. DAS IST NICHT WAHR! Wenn jemand 30$ setzt und ich habe nur noch 15$, dann spiele ich nur um die 15$ von ihm. Gibt es noch mehr Spieler am Tisch, die die 30$ mitgehen, dann spiele ich nur um die 15$ und die restlichen 15$ der anderen Spieler kommen in einen Extra Pott. Gewinne ich beim Showdown, so bekomme ich nur 15$ von jedem. Der Spiele mit dem zweitbesten Blatt gewinnt dann den Extra Pott. Hat jemand anderes das beste Blatt so bekommt er den ganzen Pott.

Ähnlich wie No-Limit ist Pot-Limit wo es auch ein Minimum gibt und aber auch ein Maximum. Beim Pot-Limit darf man nur so viel setzen wie auch im Pott ist.

Dann gibt es noch Limit Spiele, die populärste Form des Pokerns. Hier sind die Einsätze fix und man kann immer nur ein vorgegebenes Gebot abgeben. Zum Beispiel gibt es 2$/4$ Spiele bei denen in den ersten beiden Bietrunden nur 2$ geboten werden darf und in den letzten beiden Bietrunden nur 4$ geboten werden darf. In den meisten Pokerräumen darf jede Bietrunde nur drei Mal erhöht werden. Eine Bietrunde würde wie folgt ablaufen:

Sitz 1: Check
Sitz 2: Bet $2
Sitz 3: Raises $2 (to $4)
Sitz 4: Calls $2

Sitz 1: Folds
Sitz 2: Calls 4$

Die Gebote nach der Turn oder River Karte sind doppelt so groß, das heißt also 4$. Die Bietrunde würde wie folgt weitergehen.

Sitz 2: Bet 4$
Sitz 3: Folds
Sitz 4: Raise 4$ (to 8$)

Sitz 2: Calls 4$

Konkurrenz

Im Internet zahlt sich Geschick öfters aus als pures Glück. Die meisten Spieler versuchen wirklich zu gewinnen da sie mehr als nur ein paar Cents gewinnen können. Man sollte also nicht einfach bis zur River Karte mitgehen um zu sehen was der andere hat und ob er blufft oder nicht. Wer so spielt wird langfristig verlieren. Man muss eine Strategie haben und taktisch spielen um langfristig zu gewinnen. Die anderen Artikel über Strategien werden dir weiterhelfen ein gewinnender Poker Spieler zu werden.
 


PokerTips Newsletter Sign-Up